IMG 0668geschnitten„Aller Guten Dinge sind halt manchmal … 4!“, lacht Melanie. Die ebenso charmante wie stimmstarke Schlagersängerin aus Mendig in der Eifel, schaffte es, mit nicht weniger als vier Titeln aus ihrem hochgelobten Debüt-Album „Die Zeit ist da“ in die begehrten „Top100“ der meistgespielten Titeln in den Deutschlands Radiocharts.

 Nach „Heute Nacht“,  „Tanze mit mir“ und „Zauberer“ platzierte sich jetzt auch „Wie das Meer“ in der offiziellen Rundfunkhitparade und zaubert überall  den Freunden schöner Popschlager ein Lächeln ins Gesicht. „Ich bin überglücklich“, freut sich die sympathische Sängerin, die im Hauptberuf als Kinderpflegerin in der Blindenschule Neuwied arbeitet. „Mein besonderer Dank gilt meinem Songwriterteam um Guido Krämer, im Hauptberuf Sänger und Songwriter bei Heavens A Beer  und Fabian Zimmermann, der mein Debüt-Album zugleich auch als Produzent in den Andernacher Hafenstudios produzierte, dem Radiopromotionteam um Chris Flanger, meinem Label Herz 7, sowie der Promocrew von Derer-Consulting, die unermüdlich in allen Promotionbereichen für mich kämpft“. So wurde Melanie in nicht weniger als fünf TV-Sendungen vorgestellt, trat bei der großen Stuttgarter Schlagernacht zusammen mit Nino de Angelo auf  und ist unter anderem auch in einer der größten Pop-Compilations des Jahres, „Schlager Club 2019“ (Warner) zu hören – zusammen mit allen großen der Branche. 

Auch in den Discothekencharts – am 20. Mai steht „Schlagerspaß mit Andy Borg“ auf dem Plan

Was Melanie aktuell besonders freut: Mit „Wie das Meer“ gelang ihr erstmals auch der Sprung in die Deutsche DJ-Playlist (DDP): Aktuelle Position: Platz 23. „Ich tanze sehr gerne“, sagt Melanie, und es ist schon ein erhebendes Gefühl, wenn du in einen Club gehst, dein eigener Song erklingt und die Menschen tanzen dazu“.

Nächstes Highlight: Am 20. Mai wurde Melanie zur TV-Sendung  „Schlagerspaß mit Andy Borg“ eingeladen – der Ausstrahlungstermin steht noch nicht. Aber „ich freue mich riesig darauf!“.