750 8933 klein

Im großen Finale des grenzüberschreitenden Musikwettbewerbs "Welcome to Europe", der bereits zum 11. Mal im Europapark Rust stattfand, brachten fünf talentierte Nachwuchsacts auf beeindruckende Weise zum Ausdruck, wie sie Europa erleben. Da zwei Auftritte es den Zuschauern besonders angetan und die Herzen der Jury sowie des Publikums eroberten hatten, wurden in diesem Jahr erstmals zwei erste Plätze vergeben. So standen am Ende die 19-jährige Julia Lauber und der 20-jährige Khalid Oke feat. Khepri gemeinsam ganz oben auf dem Treppchen.

Insgesamt 146 Wettbewerbsbeiträge aus 14 Nationen waren bei dem Winnender Musiklabel 7us eingegangen. Für die Endausscheidung in Deutschlands größtem Freizeitpark konnten sich die Solistinnen Julia Lauber (DE) und Jenny Schlamp (AT), das Duo Oke feat. Khepri (LU) sowie die Bands Dreamin´ of Horizon (DE) und Meilentaucher (DE) qualifizieren. Nach dem spektakulären Auftritt der bekannten britischen Singer-Songwriterin Georgie Chapple mit „The One That Got Away“ präsentierten die ausgewählten Finalisten vor den Augen eines riesigen Publikums ihre eigens komponierten Songs zum Thema Europa im Eisstadion. Mit ihrem eindringlichen Song „Spreading the love“ begeisterte besonders die aus dem Schwarzwald stammenden Julia Lauber das Publikum.  Doch auch der gebürtige Nigerianer Khalid Oke feat Khepri hatte es den jungen Zuschauern angetan. Die zehnköpfige Jury, der unter anderem die Punk-Rock-Legende Lars Besa, Hans Derer (7us Media Group) sowie Michael Kreft von Byern (Beauftragter der Geschäftsführung des Europa-Park) angehörten, sah ebenso gleich großes Potenzial in den Künstlern. So durften sich am Ende beide über den ersten Platz freuen und werden demnächst ein professionelles Album im Tonstudio „Gracefully Records“ mit Video produzieren. Ihre Siegertitel sind ab dem 20. Juli digital erhältlich.

Mehr Infos zu den Veröffentlichungen dann hier!

750 8865 klein

750 8889 klein